Neue Ossendorfer Heimatblätter (01-2015)

Ortsheimatpfleger Erwin-Heinrich Dübbert hat eine weitere Ausgabe der Heimatblätter herausgebracht. Sie sind im Markant-Markt erhältlich. In der neuen Ausgabe der Ossendorfer Heimatblätter hat Dübbert Auszüge aus der Ossendorfer Dorfchronik der Jahre 1835, 1885 und 1905 veröffentlicht. Weiterhin wird über 200 Jahre Westfalen berichtet. Ortsvorsteher Jürgen Rabbe stellt das Ossendorfer Dorffest, das am 5. und 6. September stattfinden soll, vor. Bei diesem Dorffest stehen die Vereine im Fokus des Geschehens. »Die einzelnen Vereine stellen ihre Angebote vor und laden zum Mitmachen ein«, berichtet Dübbert.

Mehrere Seiten widmen sich der Urfassung des Ossendorfer Heimatbuches aus dem Jahre 1966, das der damalige Hauptlehrer Anton Plass verfasst hat. Die Geschehnisse und Ereignisse des ersten Halbjahres 2014 sind ebenso in den Heimatblättern abgedruckt, ebenso eine Buchvorstellung über Westfalen und seine historische Entwicklung. Herausgeber der Heimatblätter ist der Schützenverein. Sie kosten einen €.

Das Titelblatt sieht wie folgt aus:

Ossendorfer Heimatblätter Titelblatt Nr. 01-2015

Urfassung des Ossendorfer Heimatbuches nun im Dorfarchiv

Das Ossendorfer Dorfarchiv ist um ein Unikat der besonderen Art bereichert worden. Die Urfassung des Ossendorfer Heimatbuches von Anton Plass wird nun dort aufbewahrt. Das gebundene Buch wurde von Familie Antpöhler an den Vorsitzenden des Schützenvereins Heiner Geilhorn übergeben. Ortsheimatpfleger Erwin-Heinrich Dübbert wird nun für die fachgerechte Aufbewahrung sorgen.

Auf 375 Seiten hatte der Ossendorfer Hauptlehrer Anton Plass im Jahre 1965 die Ortsgeschichte in Schreibschrift mit dem Füllfederhalter aufgeschrieben. Zuvor war er in zahlreichen Archiven auf Spurensuche gegangen und hatte auch die alte Ossendorfer Dorfchronik von 1801 vorliegen. Hieraus hat Plass zahlreiche Schriftsätze von der Sütterlin-Handschrift neu übersetzt und ins Buch übernommen.

Auf der Rückseite des ersten Einbanddeckels hat der Verfasser einen eingelebten Zettel mit dem Vermerk „ EX LIBRIS ANTON PLASS“ mit einer Federzeichnung hinterlassen. Dieses ist der damalige Eigentümervermerk. Im Buch selber sind neben den handschriftlichen Einträgen zahlreiche äußerst exakte Bleistift- und Tuschezeichnungen angebracht. Neben Gebäuden hat Anton Plass auch Tiere, Schützenfahnen, Urkunden und Geländeskizzen gezeichnet. Auch 50 Jahre nachdem das Buch geschrieben wurde ist die sehr schöne, flüssige Handschrift noch gut zu lesen. Einige Zeitungsberichte sind ebenfalls eingeklebt.

Aus dieser Urfassung wurde im Jahre 1966 das Buch „Ossendorf-Ein Heimatbuch“ von den Heimatfreunden des Kreises Warburg herausgebracht. Aus den ursprünglichen 375 Seiten und 49 Überschriften wurden hier 208 Seiten mit 55 Kapiteln in gedruckter Form. Der Verkaufspreis lag 10,– DM. Zum Schützenfest 1966 konnten die ersten Bücher bei der damaligen Spar- und Darlehnskasse erworben werden. Es sind keinerlei Exemplare dieses Buches mehr verfügbar; ein Exemplar wird im Dorfarchiv aufbewahrt.

Auszug Heimatbuch Ossendorf Urfassung

Heiner Fischer ist Ehrenvorsitzender des Ossendorfer Schützenvereins

Der langjährige Vorsitzende des Ossendorfer Schützenvereins, Heiner Fischer, ist am Samstag Abend mit den Stimmen aller anwesenden 114 Schützenbrüder zum Ehrenvorsitzenden gewählt worden. Heiner Fischer erfüllt die Vorschriften der Satzung zur Wahl zum Ehrenvorsitzenden, denn er verfügt über den Verdienstorden in Gold und wird in diesem Jahr 60 Jahre alt. “Es ist aber nicht die Erfüllung der satzungmäßigen Vorschriften, die uns dazu leiten, Heiner Fischer zum Ehrenvorsitzenden zu wählen”, erläuterte der Vorsitzende Heiner Geilhorn der Versammlung die Gründe für den Wahlvorschlag. “Heiner Fischer hat sich um den Schützenverein Ossendorf und um den gesamten Ort über die Maßen hinaus verdient gemacht”. Geilhorn führte aus, dass Heiner Fischer im Jahr 1996 gemeinsam mit seiner Ehefrau Gaby als Schützenkönig den Verein repräsentierte. Als im Jahr 1999 der langjährige Vorsitzende Heinz Niggemeyer plötzlich verstarb, sei es Fischer gewesen, der sich nicht lange habe bitten lassen und im Januar 2000 die Verantwortung als Vorsitzender übernommen hat und den Verein bis Januar 2014 führte. Heiner Geilhorn erinnerte an die Höhepunkte und die Arbeitsschwerpunkte in der Amtszeit Heiner Fischers. So hat er wesentlich die Stadtschützenfeste in den Jahren 2002 und 2012 in Ossendorf gestaltet und ausgerichtet und war Gastgeber der Gedenkfeier zum 250-jährigen Jubiläum der Schlacht am Heinberg. Das große Dorfjubiläum im Jahr 2000 trägt ebenso seine Handschrift wie die umfangreichen Renovierungs- und Gestaltungsmaßnahmen an der Heinberghalle. “Unsere Heinberghalle ist wieder ein Schmuckstück und beispielhaft in der gesamten Umgebung. Das ist Heiner Fischers Verdienst”, rief Heiner Geilhorn als sein Nachfolger den Schützen zu. Diese gaben nicht nur das deutliche Votum ab, sondern spendeten kräftigen Applaus.

Auf der Tagesordnung standen zudem noch die Regularien wie der Geschäftsbericht des Vorstands sowie der Kassenbericht. Die Schützenbrüder stimmten den Ausführungen des Vorstands in allen Punkten zu.

Traditionell wird während der Versammlung die Ehrung der besten Schützen des Vereins vorgenommen. Diese werden ermittelt beim Leistungsschießen während des Kompanieabends, der immer eine Woche vor dem Schützenfest durchgeführt wird. Bester Schütze wurde bei diesem Wettkampf Oberst Stefan Hillebrand mit 28 Ringen. Er erhielt die Ehrenplakette in Gold. Plaketten in Silber bekamen Hauptmann Walter Güntermann sowie der Vorsitzende des Musikvereins, Willi Thonemann, mit jeweils 27 Ringen. 26 bzw. 25 Ringe mussten für die bronzene Ehrenplakette erreicht werden. Dieses gelang der amtierenden Majestät Andre Kriwet sowie den Schützenbrüdern Bernd Overbeck und Matthias Geilhorn. Die Ehrung nahm Oberleutnant Christoph Engemann und Adjudant Michael Dübbert vor.

DSC01049

Bild 1 (v.l.) Christoph Engemann, Andre Kriwet, Bernd Overbeck, Matthias Geilhorn, Willi Thonemann, Walter Güntermann, Stefan Hillebrand, Michael Dübbert

DSC01051

Bild 2 (v.l.) Vorsitzender Heiner Geilhorn, Ehrenvorsitzender Heiner Fischer, Oberst Stefan Hillebrand

Planungen für den Ossendorfer Karneval 2015 laufen auf Hochtouren……

Galerie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Vorstand und Elferrat der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiss Ossendorf e.V. Am 11.11. hat ja wieder die fünfte Jahreszeit „Karneval“ begonnen und seitdem laufen in Ossendorf die Vorbereitungen für den Karneval auf Hochtouren. „Nach dem Karneval ist vor dem Karneval“, so spricht Präsident … Weiterlesen

2. OSSENDORFER GARDE-TANZTURNIER am 24. Januar 2015

Galerie

Diese Galerie enthält 3 Fotos.

 „WIR FREUEN UNS AUF EUCH“: ROT-WEISSE FUNKEN Ossendorf 2014/2015 von links, obere Reihe: Katinka Gräbe, Lisa Knepper, Trainerin Mareike Huschen, Verena Ritschel, Johanna Floren, Sina Storch mittlere Reihe: Marietta Seck, Alina Fischer, Lili Fiesen, Jennifer Kleinhans untere Reihe: Jessica Fischer, … Weiterlesen