Armin Sander erhält Hausorden der Karnevalsgesellschaft

Die Karnevalsgesellschaft Rot Weiss Ossendorf verleiht ihren Hausorden traditionell an Menschen aus dem Dorf, die sich in ganz besonderer Weise für ihre Heimat einsetzen. In diesem Jahr ist Armin Sander als Träger auserwählt worden. Er baute unter anderem die Ossendorfer Homepage auf.

„Armin bereichert mit seinem Engagement seit vielen Jahren das Dorfleben“, lobt Ansgar Engemann, Präsident der Ossendorfer Karnevalisten. „Er hat im Jahr 2012 die Ossendorfer Homepage aufgebaut und seitdem inhaltlich hervorragend gepflegt. Alle Neuigkeiten sind hier nachzulesen. In vielen Fotogalerien hat er die Entwicklung unseres Heimatdorfes festgehalten. Zudem veröffentlicht er zahlreiche interessante Beiträge unseres Ortschronisten Erwin Dübbert zur Geschichte Ossendorfs. Armin Sander kümmert sich seit vielen Jahren um die Erstellung des Dorfkalenders mit allen wichtigen Terminen der zahlreichen Vereine. So trägt er dazu bei, das Vereinsleben in unserer Heimat lebendig zu halten.“
Besonders bemerkenswert sei auch die jährliche Gestaltung des Ossendorfer Wandkalenders mit vielen tollen Fotografien. „Dieser Kalender schmückt viele Ossendorfer Haushalte. Auch ehemalige Dorfbewohner freuen sich jedes Jahr darauf, erinnert er sie doch an die alte Heimat. Mit dem Erlös unterstützt Armin zudem die Ossendorfer Bücherei“, erläutert Karnevalspräsident Engemann. „Mit dem Hausorder der Karnevalsgesellschaft Rot Weiss Ossendorf möchten wir Armin Sander für die geleistete Arbeit unsere tief empfundene Dankbarkeit ausdrücken. Er hat sich in bemerkenswerter Weise um die Dorfgemeinschaft verdient gemacht.“
Überreicht wird der Hausorden auf der großen Prunksitzung der Ossendorfer Narren am Sonntag, 23. Februar, in der Heinberghalle. Das Programm beginnt traditionell um 19.33 Uhr.