Neue Ossendorfer Heimatblätter

Der Schützenverein Ossendorf hat ein neues Heft der Ossendorfer Heimatblätter herausgegeben. Hierin berichtet als Verfasser Ortsheimatpfleger Erwin Dübbert aus der Dorfchronik über die Jahre 1818, 1938 und 1998.
Eine Postkarte aus dem Jahre 1938 und ein Gemälde des alten Spritzenhauses vom Maler August Wendehals sind im Heft mit abgedruckt. 1998 wurde dieses Spritzenhaus vom damaligen Heimatverein von der Stadt Warburg erworben. Heute befindet es sich im Besitz des Schützenvereins.
Die Ossendorfer Stadtkönige aus den Jahren 1975, 1994, 2001, 2011 und 2018 werden genannt.
Da in diesem Jahr die Ossendorfer Schule 60 Jahre alt wird, sind die Schulgeschichte und die Grundsteinurkunde der Schule abgedruckt.
Auch erinnert eine Seite an den vor 370 Jahre geschlossenen Westfälischen Frieden der das Ende des Dreißigjährigen Krieges besiegelte.

Das Heft, welches erstmalig im DIN A 5-Format gedruckt wurde, ist für zwei Euro im Lebensmittelmarkt Willeke zu erwerben.

Die Titelseite sieht viel folgt aus:

Landesweiter Probealarm mit Sirenen

Mit lauten Sirenen im ganzen Land wird der erste Warntag in Nordrhein-Westfalen geprobt. Zu ungewohnter Zeit werden auch im Kreis Höxter die Sirenen aufheulen. Die Übung ist für Donnerstag, 6. September, geplant. Beginn ist um 10 Uhr. Mit dem Warntag will das Land die Bevölkerung für die Bedeutung der Signale und das Verhalten im Katastrophenfall sensibilisieren.

Nach Erfahrungen mit Großbränden, Unwettern und anderen Ereignissen will das Land erreichen, dass die Bürger im Ernstfall besser informiert sind, richtig reagieren und sich selbst helfen können. Für die Menschen im Kreis Höxter ist das Heulen der Sirenen nicht neu. Der Feueralarm wird in den meisten Ortschaften regelmäßig samstags getestet. Schon viele Jahre testet die Kreisleitstelle auch jährlich die Warnsignale für den Katastrophenschutz im gesamten Kreisge- biet. Ungewöhnlich ist jetzt, dass der Sirenenprobealarm erstmals an einem Wochentag durchgeführt wird.

Am Warntag wird im Kreisgebiet ein einminütiger Dauerton ausgelöst. Um 10.03 Uhr wird eine Minute lang ein an- und abschwellender Heulton zu hören sein. Um 10.06 Uhr folgt erneut ein einminütiger Dauerton. 

Im Ernstfall fordert der an- und abschwellende Heulton dazu auf, sofort den lokalen Radiosender, gegebenenfalls über ein Autoradio, einzuschalten, um nähere Informationen und Verhaltenshinweise zu bekommen. Bei einem realen Ereignis sollte das Radio ständig eingeschaltet bleiben.

Der Dauerton signalisiert im Katastrophenfall Entwarnung.

Dies würde auch über weitere Informationskanäle bekannt gegeben.Der Kreis Höxter gehört zu den wenigen Kreisen, die noch flächendeckend mit Sirenen ausgestattet sind. Die in den Ortschaften meist auf Dächern installierten Sirenen dienen in erster Linie der Alarmierung der Feuerwehr. Das System lässt sich schnell auszulösen und ist einfach zu verstehen. Je nach Gefahrenlage kann aber auch nur in einzelnen Gebieten ausgelöst werden. Mit der Warn-App „Nina“ erhalten Bürger wichtige Warnmeldungen für Gefahrenlagen, wie Gefahrstoffausbreitung, aber auch Wetterwarnungen und Hochwasserinformationen. Über die App wird am 6. September ebenfalls landesweit eine Meldung versendet.

Laut Innenministerium soll der Warntag künftig jährlich am ersten Donnerstag im September stattfinden. Weitere Informationen unter www.kreis-hoexter.de.

Ausflug des Gartenbauvereins Ossendorf

Der Gartenbauverein Ossendorf hat am Samstag, den 25.08.2018 seinen diesjährigen Vereinsausflug unternommen. Mit 40 Teilnehmern ging es zum sehenswerten LWL Freilichtmuseum nach Hagen. Es war ein gelungener Ausflug.

 

„Einmal ist keinmal“ kommt nach Ossendorf!

Große Ereignisse werfen ihre Schatten bei den „Bühnenhüpfern“ aus Ossendorf voraus heißt es so schön. Ab Freitag dem 12. Okt. hebt sich in der Heinberghalle Ossendorf 5 mal der Vorhang zu der Vorstellung „Einmal ist keinmal“. Selbstverständlich laufen die Probentätigkeiten auf vollen Touren. Da der Termin der Aufführungen immer näher rückt, bleibt nicht mehr sooo viel Zeit.

Peter Drolshagen und die Akteure haben wieder mal ein Bühnenstück ausgesucht, welches die Lachmuskeln der Zuschauer bestimmt sehr in Anspruch nehmen wird. Auch das Bühnenbild ist etwas ganz besonderes „Neues“.

Die Komödie in drei Akten von Komödie von Ray Cooney und John Chapman ist bereits das 10. Schauspiel der Truppe. Ein Euro pro Besucher der 5 Theateraufführungen werden die Akteure spenden. Weitere Spenden werden gerne entgegen genommen. Besuchen Sie eine oder mehrere Vorstellungen. Verschenken Sie Eintrittskarten als Geschenk, für einen guten Zweck, an Personen die sich was „Besonders“ wünschen! Nun wieder auf die Bühne. Kurz zum Inhalt des Theaterstückes: Kinderbuchverleger Philip lebt ein ruhiges Leben – bis er sich von seinem Freund Henry überreden lässt, ihm sein Schlafzimmer für einen Seitensprung zu überlassen. Blöd nur, dass seine Frau den gleichen Deal mit einer Freundin gemacht hat. Gewollte und erfundene Affären und eine überraschend bei ihrem Verleger auftauchende Erfolgsautorin bringen das Tür-auf-Tür-zu-Karussell rasant in Gang. Ständig erscheint die falsche Person zum unpassenden Moment, und so scheinen die Verwicklungen immer atemberaubender zu werden … bis plötzlich wieder der alte, geordnete Zustand erreicht ist. Im echten Leben sind die Akteure in den unterschiedlichsten Bereichen tätig. Doch an ein paar Wochenenden im Jahr verlassen die Dar­steller der Theatergruppe „Die Bühnenhüpfer“ den Alltag und stehen im Rampenlicht. Sie investie­ren viel Zeit, sind mit Leib und Seele beim Üben und haben sehr viel Spaß, — und das alles ohne Gage. Das Publikum soll bei uns lachen, Spaß haben und hinterher sagen können: „Das war Klasse“, so die Aussage von Peter Drolshagen als Regieführer. Am Freitag den 12. Okt. um 16.30 Uhr ist die Generalprobe in der Heinberghalle. Die weiteren Termine sind: Sa.13. Okt. 19.30 Uhr, Sa. 20. Okt. 19.30 Uhr, So.21.Okt. 15.00 Uhr mit Kaffee u. Kuchen (ca. 16.30 Uhr Beginn der Vorstellung) Sa.27.Okt. 19.30 Uhr. Die Premiere am Sa. den 13. Okt. soll besonders gefeiert werden. Nach der Vorstellung sind die Gäste zu einem kleinen Sektempfang mit schönen Gesprächen vor die Bühne eingeladen.

Zu den Akteuren auf der Bühne gehören dieses Jahr wieder:

Andrea Stoppelkamp, Melanie Kremper, Daniela Lewinger, Stefan Kleinhans, Rüdiger Fischer, Simon Grzeschik. Neue interessante Akteure auf der Bühne sind: Alina Fischer, Sylvia Hielscher und Matthias Geilhorn. Um einen reibungslosen Textablauf auf der Bühne kümmern sich wieder Carmen Wallney und Birgit Fischer. Für den gesamten Ablauf steht Peter Drolsha­gen den Akteuren wieder hilfreich zur Seite.

Nehmen sie die Gelegenheit wahr, und lassen sie sich überzeugen, das „Einmal ist keinmal“ auch ganz schön sein kann. Zu der Generalprobe am Freitag den 12. Okt. um 16.30 Uhr sind alle Kinder und Jugend­lichen der Grund- u. Hauptschulen, dem Jungenddorf Petrus Damian und alle anderen selbstverständlich ganz herzlich eingeladen. Für einen Eintritt von 1,00 € zur Generalprobe (kein Vorverkauf für Kinder u. Jugendliche) werden sie einen vergnügten Nachmittag erleben. Der Kartenvorverkauf für die anderen Vorstellungen beginnt am Mo. 03.Sept. im MARKANT – Markt Günther Willeke in Ossendorf. Die Plätze sind durchnummeriert und „gepolstert“. Die Theatergruppe „Die Bühnenhüpfer“ mit Ihren Akteuren wünschen schon jetzt viel Spaß u. einen lustigen Theaterabend / nachmittag in der Heinberghalle Ossendorf. Weitere Infos unter: www.diebuehnenhuepfer.de.

Gartenbauverein lädt Mitglieder und Gartenfreunde ins Freilichtmuseum Hagen ein

Der Gartenbauverein Ossendorf lädt Mitglieder und Gartenfreunde zu einem Tagesausflug ins Freilichtmuseum Hagen ein. Am Samstag, 25. August 2018 um 8 Uhr beginnt die Fahrt am Schulhof der Grundschule im Ort mit einem Reisebus des Unternehmens Rose-Reisen, gegen 18 Uhr werden die Teilnehmer zurück erwartet. Die Kosten inklusive Busfahrt und Eintritt betragen 25 Euro pro Person. In den Fachwerkhäusern des LWL-Freilichtmuseums sind Ausstellungen und zahlreiche Werkstätten in Betrieb zu sehen. So gehört der ohrenbetäubende Lärm im Sensenhammer zu einem Handwerk, das schon im 18. Jahrhundert seine Produkte in die ganze Welt exportierte. Der imposante Betrieb ist nur einer von vielen historischen Werkstätten, in denen Handwerker aktiv sind. Sie schmieden Nägel, rollen Zigarren, schlagen Seile und zeigen andere, heute vielfach in Vergessenheit geratene Arbeitstechniken. Etwa sechzehn Werkstätten sind jeden Tag in Betrieb. Die Organisatoren bitte um verbindliche Anmeldungen bei Hans-Georg Rehberg unter Tel. (0 56 42) 63 20.

Patronatsfest St. Johannes Enthauptung

Das Patronatsfest der Gemeinde St. Johannes Enthauptung in Ossendorf beginnt am Sonntag, 2. September, mit dem Hochamt um 10.45 Uhr.

An den Gottesdienst schließt sich die Prozession zur Johannis-Kapelle an. Danach lädt der Pfarrgemeinderat
zu kalten Getränken, Leberkäse im Brötchen und am Nachmittag zu Kaffee und Kuchen in den Pfarrgarten ein.

Einladung zum Leistungsschießen

Das diesjährige Leistungsschießen des Schützenvereins Ossendorf findet am Freitag, 06. Juli 2018 von 18:00 bis 20:00 Uhr auf dem Schießstand des Schießsportvereins in Ossendorf statt.
Ausgeschossen werden eine Plakette in Gold, zwei Plaketten in Silber und drei Plaketten in Bronze.
Der Schützenverein freut sich auf eine gute Beteiligung der Ossendorfer Schützen.

Gartenbauverein feiert Grillfest am 22.06.2018!

Zum Grillfest des Gartenbauvereins Ossendorf sind alle Vereinsmitglieder mit ihren Partnern, Freunden und Gönnern willkommen. Treffpunkt für das Fest ist am Freitag, 22. Juni, um 18 Uhr vor dem Vereinslokal „Zum Hainturm“. Zu Beginn der Veranstaltung werden die Jubilare des Gartenbauvereins Ossendorf geehrt. Anschließend wird Vereinswirt Willi Bauer den Grill anheizen. Den Gästen werden dabei diverse Grillspezialitäten, Salate und auch Getränke angeboten. Es wird darum gebeten, Salatspenden bei Hans-Georg Rehberg unter Telefon 05642/6320 anzumelden.

Weitere Termine des Gartenbauvereins Ossendorf sind ein Ausflug am Samstag, 25. August. Zudem plant der Verein für Freitag, 16. November, einen Bildungsabend.