Ossendorfer Schriftenreihe Heft Nr. 25; Titel: Ossendorf im Königreich WESTPHALEN

Ossendorf in den Befreiungskriegen

Ossendorfs Ortsheimatpfleger Erwin-Heinrich Dübbert hat ein neues Heft der Ossendorfer Schriftreihe herausgegeben. In diesem Heft Nr. 25 geht es um Ossendorf in den napoleonischen Befreiungskriegen 1813 bis 1815 und Ossendorf als Teil des Königreichs Westphalen.

Das Königreich Westphalen wurde von Napoleon eingerichtet und bestand von 1807 bis 1813. Als König hatte er seinen Bruder Jérôme-Bonaparte und Katharina als Königin eingesetzt; Regierungssitz war Cassel. Nach der Völkerschlacht von Leipzig im Jahre 1813 löste sich dieses Königreich auf.

In Napoleons Armee diente auch der Ossendorfer Heinrich Leifels als Soldat. Er überlebte den Rückzug der Großen Armee von Moskau und erhielt aus der Hand Jeromes die Silberne Ehrenmedaille für Tapferkeit. Danach verdingte Leifels sich in der preußischen Armee, er hinterließ viele Aufzeichnungen seiner militärischen Erlebnisse unter anderem auch einen Bericht über seine Flucht aus Rußland.

Auszüge aus der Ossendorfer Dorfchronik berichten über Ossendorf in den Freiheitskriegen. Zahlreiche junge Männer auch aus Ossendorf mussten sich in der französischen Armee verdingen. In Ossendorfer selber fielen immer wieder Kosaken ein und plünderten das Dorf. Die Bevölkerung litt sehr unter den Einquartierungen und dem Plündern der Vorräte. Selbst das Korn für die nächste Aussaat wurde gestohlen.

Dieses Heft ist für 2,–€ im Lebensmittelgeschäft Willke in Ossendorf zu erwerben.