Einsatzbericht Kaminbrand

Einsatzbeginn: 13.03.2015 – 22:48 Uhr
Einsatzort: Warburg-Ossendorf, Nörder Straße
Meldung: Brandeinsatz – Kaminbrand
Eingesetzte Einheiten: Löschgruppe Ossendorf – 15 Einsatzkräfte mit StLF 20/10 und TSF Löschzug Warburg – 10 Einsatzkräfte mit TLF 24/50 , DLK 23-12 , LF 20/22 und GW-Logistik ;Insgesamt 25 Einsatzkräfte Freiwillige Feuerwehr Warburg, Bezirksschornsteinfeger, Polizei
Einsatzleiter: STBI Jürgen Rabbe
Lage/Maßnahmen: Feuer und Funkenflug im oberen Bereich des Kamins. Brandschutz sichergestellt, Einsatzstelle ausgeleuchtet und den Kamin über alle Etagen mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Feuer mit zwei CO2-Löschern gelöscht und Kamin mit Schornsteinfegerwerkzeug über die Drehleiter gekehrt. Im Anschluss zusammen mit dem Bezirksschornsteinfeger den Kamin kontrolliert und ausgeräumt. Insgesamt waren drei Trupps unter Atemschutz im Einsatz.
Einsatzende: 14.03.2015 – 01:45 Uhr

Hinweis: Kaminbrände entstehen durch abgelagerten Ruß der sich entzündet. Dieser entsteht durch unvollständige Verbrennung. Diese unvollständige Verbrennung findet statt wenn zu nasses Holz oder andere ungeeignete Brennstoffe verheizt und/oder nicht genügend Sauerstoff für die Verbrennung zur Verfügung steht. Ein Schornsteinbrand darf nicht mit Wasser gelöscht werden und man sollte immer die Feuerwehr hinzuziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.