Löschgruppe Ossendorf der Freiwilligen Feuerwehr Warburg im Dauereinsatz

 

Einsatzbeginn: 03.04.2014 – 12:13 Uhr
Einsatzort: Warburg-Ossendorf, Hedwigstraße
Meldung: Brandeinsatz – Rauchentwicklung in der Küche
Eingesetzte Einheiten: Löschgruppe Nörde – 1 Einsatzkraft mit TSF-W
Löschgruppe Ossendorf – 8 Einsatzkräfte mit StLF 20/10 und TSF
Freiwillige Feuerwehr Warburg – 1 Einsatzkraft mit KdoW
Insgesamt 10 Einsatzkräfte Freiwillige Feuerwehr WarburgBezirksschornsteinfeger
Einsatzleiter: STBI Josef Wakob / GF 12 OBM Markus Block
Lage/Maßnahmen: Verrauchte Wohnung durch einen Herd der Aufgrund der Wetterlage nicht korrekt abziehen konnte.Ein Trupp unter Atemschutz zur Erkundung vorgenommen. Herd leer geräumt und Gebäude mit Hochleistungslüfter belüftet.
Einsatzende: 03.04.2014 – 13:39 Uhr

 

Einsatzbeginn: 03.04.2014 – 13:15 Uhr
Einsatzort: Warburg-Scherfede, BAB A 44, FR. Dortmund, km 54
Meldung: Technische Hilfeleistung Verkehr – Eingeklemmte Person, Kleintransporter unter LKW
Eingesetzte Einheiten: Löschgruppe Ossendorf – 6 Einsatzkräfte mit StLF 20/10
Löschgruppe Rimbeck – 4 Einsatzkräfte
Löschzug Scherfede – 10 Einsatzkräfte mit TLF 16/25 und LF 24 NRW
Freiwillige Feuerwehr Warburg – 1 Einsatzkraft mit KdoW
Insgesamt 21 Einsatzkräfte Freiwillige Feuerwehr WarburgRettungsdienst HSK mit RTW
Rettungsdienst HX mit NEF
BAB Polizei
RTH Christoph 7 (Kassel)
Einsatzleiter: STBI Josef Wakob
Lage/Maßnahmen: Kleintransporter unter vorausfahrenden LKW gefahren. Fahrer des Transporters im Bereich der Beine eingeklemmt. Absicherung der Einsatzstelle – Vollsperrung. Aufbau technische Rettung und Brandschutz. Befreiung des Fahrers ohne hydraulischem Rettungsgerät möglich. Unterstützung des Rettungsdienstes (Rettung des Fahrers mittels Spineboard des LF 24). Reinigung der Fahrbahn.
Einsatzende: 03.04.2014 – 15:15 Uhr

 

 Einsatzbeginn: 04.04.2014 – 18:26 Uhr
Einsatzort: Warburg-Ossendorf, B7 Richtung Rimbeck
Meldung: Technische Hilfeleistung Verkehr – Eingeklemmte Person, PKW gegen Baum, vermutl 2 verletzte Personen
Eingesetzte Einheiten: Löschgruppe Nörde – 2 Einsatzkräfte mit TSF-W
Löschgruppe Ossendorf – 13 Einsatzkräfte mit StLF 20/10 und TSF
Löschzug Scherfede – 14 Einsatzkräfte mit ELW 1 und LF 24 NRW
Insgesamt 29 Einsatzkräfte Freiwillige Feuerwehr WarburgRettungsdienst HX mit RTW und NEF
Polizei
RTH Christoph 7 (Kassel)
Einsatzleiter: STBI Josef Wakob / ZF 2 STBI Helmut Deworetzki / GF 12 STBI Jürgen Rabbe
Lage/Maßnahmen: PKW liegt auf der Beifahrerseite, eine Person im Fahrzeug eingeklemmt und nicht ansprechbar. Zugangsöffnung für den Rettungsdienst geschaffen. Fahrzeug mit Steckleitern und Rüstholz gegen Umstürzen gesichert. Unterstützung des Rettungsdienstes bei der Betreuung und Rettung des Fahrers mittels hydraulischen Rettungsgerät des LF 24 und des Spineboard des StLF. Brandschutz sichergestellt, ausgelaufene Betriebsstoffe abgestreut und Einsatzstelle abgesichert. Im Anschluss wurde die Fahrbahn gereinigt.Der Fahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Kassel geflogen.Die B7 wurde während der Rettungsmaßnahmen voll gesperrt.
Einsatzende: 04.04.2014 – 20:10 Uhr

 

Einsatzbeginn: 05.04.2014 – 17:26 Uhr
Einsatzort: Warburg-Ossendorf, Feldflur Richtung Rimbeck
Meldung: Brandeinsatz – vermutlich Scheunenbrand
Eingesetzte Einheiten: Löschgruppe Nörde – 11 Einsatzkräfte mit TSF-W
Löschgruppe Ossendorf – 16 Einsatzkräfte mit StLF 20/10 und TSF
Löschzug Scherfede – 13 Einsatzkräfte mit ELW 1 , TLF 16/25 und LF 24 NRW
Löschzug Warburg – 12 Einsatzkräfte mit TLF 24/50 , DLK 23-12 und LF 20/22
Insgesamt 52 Einsatzkräfte Freiwillige Feuerwehr WarburgPolizei
Einsatzleiter: STBI Jürgen Rabbe
Lage/Maßnahmen: Ein genehmigtes Nutzfeuer war auf einen Bauwagen übergegangen, der zu nah am Feuer stand.Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Bauwagen bereits soweit niedergebrannt, dass keine weitere Gefahr von ihm ausging und er kontrolliert abgebrannt wurde.Aufgrund der unklaren Einsatzortbeschreibung musste die Feuerwehr in verschieden Feldwegen nach der Einsatzstelle suchen.
Einsatzende: 05.04.2014 – 18:26 Uhr

Die Einsätze haben sich zum Teil überschnitten. Durch die gute Ausrüstung und die einheitlichen Ausbildungsstandards der Feuerwehr Warburg hat sich die Zusammenarbeit der einzelnen Feuerwehreinheiten  wesentlich verbessert und das anfallende Einsatzspektrum im gesamten Stadtgebiet kann durch eine leistungsstarke Feuerwehr abgearbeitet werden. Trotzdem wird die Alarmierung mehreren Einheiten immer mehr fokussiert, gerade was die Einsatzverfügbarkeit von Einsatzkräften werktags anbelangt.

Einsatz Nr. 35-2014_1 Einsatz Nr. 35-2014_2 Einsatz Nr. 33-2014 Einsatz Nr. 32-2014