Segelflieger laden zu Pfingsten ein

Am Pfingstwochenende veranstaltet der Luftsportverein Warburg seinen
Tag der offenen Tür. Besucher können selbst mitfliegen.

Pfingsten ist nicht nur ein Höhepunkt im kirchlichen Kalender, sondern auch im sportlichen – jedenfalls beim Luftsportverein Warburg. So auch in diesem Jahr: Traditionellerweise veranstaltet der LSV Warburg am Pfingstsonntag und Pfingstmontag seinen Tag der offenen Tür. Das ist für Neugierige die beste Gelegenheit, den Luftsport aus der Nähe zu betrachten.

Große und kleine Flugfans können Flieger und Flugzeuge hautnah in Aktion erleben und sogar selbst mitfliegen. Und das geht in diesem Jahr in einem ganz besonderen Flugzeug. „Dieses Mal bietet sich an Pfingsten die Gelegenheit zum Mitflug in einer Ka-7, einem echten Oldtimer aus dem Jahre 1959. Das ist schon etwas Besonderes“, sagt Raimund Schäfer, erster Vorsitzender des Warburger Luftsportvereins.

Darüber hinaus gibt es für Interessierte ganz verschiedene Möglichkeiten, die Faszination des Luftsports hautnah mitzuerleben. Der Doppeldecker Antonov-2 aus den 1960er Jahren steht beispielsweise bereit. Mit seinem Sternmotor mit 1000 PS schafft er es die fünfeinhalb Tonnen Maximalgewicht – worunter sich dann einige Fluggäste befinden dürfen – mühelos in die Lüfte zuerheben.

Ganz ohne eigene PS kommt das vereinseigene Segelflugzeug vom Typ ASK-21 aus, das per Winde gestartet wird. Auch Motorsegler werden am Pfingstwochenende zu sehen sein. Auch dort können Fluggäste einsteigen und erfahrene Piloten bei Rundflügen mit dem Motorsegler vom Typ Dimona begleiten.

Ebenso wird ein Cessna-Motorflugzeug zur Verfügung stehen, das Platz für drei Fluggäste bietet – optimal geeignet also zum Beispiel für einen Familienflug. Aber auch für Besucher, die lieber mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben möchten und die Flugkünste nur aus der Ferne betrachten möchten, hat der Tag der offenen Tür beim Luftsportverein etwas zu bieten. Es wird einen Getränkestand, einen Grill und auch eine Kuchentheke geben.

Und wer an den Pfingsttagen verhindert ist, kann auch zu einem anderen Zeitpunkt am Fluggelände bei Ossendorf vorbeischauen. Der Segelflugplatz Warburg liegt zwischen Wethen, Germete und Ossendorf am Fuß des Heinbergs. Er verfügt über eine rund 1000 Meter lange Graspiste, auf der sowohl Segelflugzeuge, Motorsegler, Ultraleichtflugzeuge sowie spezielle Motorflugzeuge starten und landen können.

Gelegenheit zum Mitflug oder zum Austausch mit anderen Flugbegeisterten gibt es eigentlich immer. Die Flugsaison geht von März/April bis Oktober/November. Samstags von 14 bis ca. 20 Uhr und sonntags von 13 bis etwa 19 Uhr gibt es die Möglichkeit zum Mitflug. Persönliche Absprachen sind auch möglich. Aktuell zählt der Verein 80 Mitglieder.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.