Schnuppertraining Juniorengarde Karnevalsgesellschaft Rot – Weiß Ossendorf e.V.

Die Juniorengarde (Jahrgang 2005 – 2008) der Karnevalsgesellschaft Rot – Weiß Ossendorf e.V. sucht Verstärkung.

Das Schnuppertraining findet am Dienstag, den 07.05.2018 um 17:30 Uhr in der Turnhalle in Ossendorf statt.

Treffpunkt:
Schulhof der Ossendorfer Grundschule
Nörder Straße 23
34414 Warburg-Ossendorf

Mitzubringen sind:
· Lust und Spaß am Tanzen
· bequeme Kleidung zum mitmachen
· KEINE Tanzerfahrung notwendig

Die Juniorengarde trainiert jeden Dienstag von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr in der Turnhalle in Ossendorf.

Kontaktadresse für Fragen: junioren@rotweissefunken.de

Wir freuen uns auf dich.

Ossendorfer Schriftenreihe Heft Nr. 25; Titel: Ossendorf im Königreich WESTPHALEN

Ossendorf in den Befreiungskriegen

Ossendorfs Ortsheimatpfleger Erwin-Heinrich Dübbert hat ein neues Heft der Ossendorfer Schriftreihe herausgegeben. In diesem Heft Nr. 25 geht es um Ossendorf in den napoleonischen Befreiungskriegen 1813 bis 1815 und Ossendorf als Teil des Königreichs Westphalen.

Das Königreich Westphalen wurde von Napoleon eingerichtet und bestand von 1807 bis 1813. Als König hatte er seinen Bruder Jérôme-Bonaparte und Katharina als Königin eingesetzt; Regierungssitz war Cassel. Nach der Völkerschlacht von Leipzig im Jahre 1813 löste sich dieses Königreich auf.

In Napoleons Armee diente auch der Ossendorfer Heinrich Leifels als Soldat. Er überlebte den Rückzug der Großen Armee von Moskau und erhielt aus der Hand Jeromes die Silberne Ehrenmedaille für Tapferkeit. Danach verdingte Leifels sich in der preußischen Armee, er hinterließ viele Aufzeichnungen seiner militärischen Erlebnisse unter anderem auch einen Bericht über seine Flucht aus Rußland.

Auszüge aus der Ossendorfer Dorfchronik berichten über Ossendorf in den Freiheitskriegen. Zahlreiche junge Männer auch aus Ossendorf mussten sich in der französischen Armee verdingen. In Ossendorfer selber fielen immer wieder Kosaken ein und plünderten das Dorf. Die Bevölkerung litt sehr unter den Einquartierungen und dem Plündern der Vorräte. Selbst das Korn für die nächste Aussaat wurde gestohlen.

Dieses Heft ist für 2,–€ im Lebensmittelgeschäft Willke in Ossendorf zu erwerben.

Ossendorfer Karnevalsgesellschaft zeichnet ehrenamtliches Engagement aus

Narren verleihen Hausorden an Gerlinde Bielefeld

„Ohne Menschen wie sie könnten viele Veranstaltungen im Dorf nicht stattfinden.“ So begründet der Präsident der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiss Ossendorf, Ansgar Engemann, die Verleihung des Hausordens an Gerlinde Bielefeld. Mit dem Preis danken die Narren traditionell Ossendorferinnen und Ossendorfern, die sich in besonderem Maße in die Dorfgemeinschaft einbringen.

„Gerlinde ist immer da, wenn sie gebraucht wird. Bei unserem Kinderkarneval ist sie seit vielen Jahren hinter den Kulissen eine große Unterstützung für das Organisations-Team. Ohne Menschen wie sie, die im Hintergrund tatkräftig mit anpacken, wäre vieles in unserem Dorf nicht zu schaffen“, erklärt Ansgar Engemann.

Auch beim Ossendorfer Roten Kreuz ist Gerlinde Bielefeld seit Jahrzehnten im Einsatz. Hier unterstützt sie ihren Mann Franz, den Vorsitzenden der Ortsgruppe. „Sie kümmert sich zum Beispiel gemeinsam mit anderen Frauen um die hervorragende Bewirtung beim Blutspenden“, so Karnevalspräsident Engemann.

Die feierliche Verleihung des Hausordens wird auf der großen Prunksitzung der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiss am kommenden Sonntag, 3. März, in der Heinberghalle stattfinden.

Bildunterzeile:

Gerlinde Bielefeld wird beim Ossendorfer Karneval mit dem Hausorden der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiss für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt.

Trauer um Rudolf Koch

Im Alter von 79 Jahren ist der Ehrenoberst des Schützenvereins Ossendorf Rudolf Koch verstorben.

Das Requiem ist am Samstag, 23. Februar um 10:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Johannes Enthauptung zu Ossendorf, anschließend erfolgt die Urnenbeisetzung von der Friedhofskapelle aus. Der Schützenverein Ossendorf gibt seinem verstorbenen Ehrenoberst auf dem Weg zu seiner letzten Ruhestätte das ehrende Geleit.