Jahresversammlung des Ossendorfer Gesangvereins

Der Vorstand des Ossendorfer Gesangvereins Germania 1893 lädt für Samstag, 4. Februar, um 19.30 Uhr alle Mitglieder zur Jahresversammlung in die Gaststätte „Zum Hainturm“ ein.
Neben dem Rückblick auf das Jahr 2016 werden die Termine und Aktivitäten für 2017 besprochen. Auf der Tagesordnung stehen auch Ehrungen.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der Projektchor des Gesangvereins probt alle 14 Tage um 18.30 Uhr in der Grundschule Ossendorf. „Wer einmal etwas Neues ausprobieren möchte und Interesse an moderner Musik und Gesang hat, schaut einfach vorbei“, so wirbt der Vorstand. Die nächste Probe wird am Montag, 13. Februar, sein. Infos erteilt Peter Drolshagen unter Tel. (01 76) 47 36 50 26.

Ossendorfer Schriftenreihe Heft Nr. 20

Ortsheimatpfleger Erwin-Heinrich Dübbert hat das Heft Nr. 20 der Ossendorfer Schriftenreihe herausgegeben.

Es beschäftigt sich mit der Geschichte der Johanneskapelle bei Ossendorf. Diese kleine Kapelle steht seit 1776 auf der Höhe direkt neben der Bundesstraße 7 und lädt ein zu Verweilen und stillem Gebet. Gebaut wurde die Kapelle vom damaligen Richter und Posthalter Johannes Menne. Einmal im Jahr zum Fest Johannes Enthauptung zieht die Ossendorfer Gemeinde in einer feierlichen Prozession dorthin. Inzwischen kümmert sich der Johanneskapellenverein um die Erhaltung.

Ein Wanderweg verbindet die Kapelle mit dem benachbarten Rabensberg, auf dem sich ein jüdischer Friedhof befindet. Die neue Ausgabe der Ossendorfer Schriftenreihe, welche zahlreiche Fotos enthält, ist zum Preis von zwei Euro im Lebensmittelmarkt Willeke in Ossendorf erhältlich.

Frauenkreis lädt zu Lichtmess ein

Der Frauenkreis Ossendorf gestaltet am Fest Mariä Lichtmess, Donnerstag, 2. Februar, im 19 Uhr den Gottesdienst in der Pfarrkirche mit. Im Anschluss findet ein gemütliches Beisammensein bei Tee, Schmalzbroten und Glühwein im Pfarrheim statt.

„Für die Heimfahrt wird ein Fahrdienst eingerichtet“, so die Organisatorinnen.

„Narriläums“-Heintürme der Ossendorfer Karnevalisten

Wer nach Ossendorf kommt, dem fallen seit kurzen zwei große beleuchtete „Narren“-Heintürme in der Dorfmitte und an der Heinberghalle sofort ins Auge.

Hintergrund ist das 60 jährige Jubiläum der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiss Ossendorf sowie 10 jähriges Jubiläum der „Rot-Weissen Funken“ Ossendorf.

Vor etlichen Jahren suchte die Karnevalsgesellschaft ein neues Vereinslogo. Bernd Overbeck erfand dann den „Narren-Heinturm“, in Anlehnung an das Ossendorfer „Wahrzeichen“ auf dem Heinberg. Seit dem ist der „Narren-Heinturm“ das offizielle Logo der Karnevalsgesellschaft.

Gebaut wurden die „Narriläums-Heintürme“ von Hermann Scherf, Ulrich Volmert, Hanno Fischer, Martin Wiegard, Patrick Lewin, Bastian Wiemers, Finn Scherf, Lucas Volmert und Wilhelm Engemann.

Auftakt der Jubiläumsveranstaltungen ist am Samstag, 04. Februar das 4. Ossendorfer Gardetanzturnier ab 19 Uhr in der Heinberghalle. 10 Garden treten an diesem Abend zum Kampf um den Wanderpokal an.

Karneval startet am Donnerstag, 23. Februar mit dem Weiberkarneval.

Am Samstag, den 25. Februar feiern dann die kleinen Närrinnen & Narren beim Kinderkarneval bei freiem Eintritt. Höhepunkt wird der Auftritt des bekannten Kindersängers „Herr H“ sein. Am Sonntag, den 26. Februar findet dann wieder die große Prunksitzung in der Heinberghalle statt.

Höhepunkt des Jahres wird dann der Jubiläumsabend am Samstag, den 18. November. Als Highlight wird an diesem Abend die kölsche Liveband „Kölsch a´ la carte“ auftreten.

Weitere Infos unter www.karneval-ossendorf.de

Heiner Geilhorn bleibt an der Spitze des Schützenvereins

Neuwahl: Die Ossendorfer Schützen bestätigten ihren Vorsitzenden, Oberst Stefan Hillebrand und Hauptmann Walter Güntermann bleiben in ihren Ämtern. Zwei Vorstandspositionen wurden neu besetzt. Eine neue Königskette muss her.

Es waren 107 Schützen, die sich am Samstagabend auf Einladung des Vorstands des Ossendorfer Schützenvereins in der Heinberghalle einfanden. Auf der Tagesordnung standen neben der Neuwahl des Vorstandes und der Offiziere auch die Jahresberichte sowie die Ehrung besonders treffsicherer Schützen. Außerdem wurde die Anschaffung einer neuen Königskette thematisiert und der Vorstand gab die Termine für das laufende Jahr bekannt.

Ein ausführlicher Bericht über das vergangene Geschäftsjahr bildete den Auftakt der Jahresversammlung der Ossendorfer Schützen. Auf den Höhepunkt blickten die Schützen gerne zurück, denn das Schützenfest am Pfingstwochenende wurde unter der Regentschaft von Dominic Friedrich und seiner Königin Kathleen Nitschke kräftig gefeiert. Vorsitzender Geilhorn sprach aber auch eher unerfreulichere Themen wie zum Beispiel die schwache Beteiligung beim Kompanieabend 2016 an. „Aus diesem Grund soll der diesjährige Kompanieabend in der Dorfmitte, auf dem Markt, stattfinden“, schlug der Vorsitzende den Versammlungsteilnehmer vor.
Bei den Neuwahlen wurden Vorsitzender Heiner Geilhorn, Oberst Stefan Hillebrand sowie Hauptmann Walter Güntermann für weitere drei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Zum neuen Schriftführer wählte die Versammlung Thomas Albers und mit André Kriwet als neuem ersten Kassierer ist der Vorstand komplett.

Auch die Wahl des Offizierskorps stand auf dem Programm. In den Offiziersdienst sind Witali Wolf als stellvertretender Schriftführer, Tristan Wiemers als stellvertretender Kassierer und Patrick Lewin als Fahnenoffizier eingetreten. Andreas Thonemann rückt zum stellvertretenden Fähnrich auf und übernimmt das Amt von Klaus Blömeke. „Blömeke hat die Fahne 19 Jahre lang getragen“, blickte Vorsitzender Geilhorn stolz zurück. Der bisherige Hauptmann der Alterskompanie, Michael Lewin, ließ sich am Samstagabend nicht erneut zur Wahl aufstellen. Seine Aufgaben übernimmt Franz Rabbe.

Ein weiterer zentraler Punkt der Versammlung war die Auszeichnung treffsicherer Schützen. „Die besten Schützen beim Leistungsschießen im vergangenen Jahr stammen aus dem Hause Engemann, wobei Marc Engemann mit einer goldenen und sein Bruder Christoph Engemann mit einer silbernen Schießplakette ausgezeichnet wurden“, sagte Geilhorn bei der Ehrung. Ansgar Engemann nahm ebenfalls eine silberne Plakette entgegen. Plaketten in Bronze überreichte der Vorstand an Armin Sander, Thomas Albers sowie Hans-Wilhelm Thonemann. Die Vorstandsmitglieder gaben die Schänkenvergabe für das neue Geschäftsjahr bekannt. „Mit Mario Düker aus Brakel, der in der Region bereits Schützenfeste bewirtet, haben wir einen neuen Festwirt“, informierte Geilhorn. Auch die geplante Anschaffung einer neuen Königskette wurde bei der Versammlung thematisiert. Auf der aktuellen Königskette, die seit dem Jahr 1982 das Ossendorfer Schützenwesen begleitet, trugen sich bis heute 34 Königspaare ein. „Für eine weitere Plakette ist jedoch kein Platz mehr“, bedauerte Geilhorn. Den Schützenkönig 2017 werde somit eine neue Königskette schmücken, so der Vorsitzende.
Das Schützenfest 2017 wird im Ort an den Pfingstfesttagen vom 3. bis 5. Juni gefeiert. Der neue König wird am Donnerstag, 25. Mai, ermittelt.

Bericht NW 25.01.17

s.a. Berichte vom 21.01.17