WICHTIGER HINWEIS!

Am Di. 13.03.2018 wird der Zeit von ca. 8.00-8.30 Uhr die Sirene am Standort „Zum Warburger Tor“ gemessen/getestet. Es wird erforderlich sein, dass die Sirene mehrfach laufen wird!
Dies ist notwendig, da die Sirene am derzeitigem Standort (Feuerwehrhaus) nicht alle Bereiche von Ossendorf erreicht.

Jahreshauptversammlung Löschgruppe Ossendorf 10.03.2018

Die Löschgruppe Ossendorf  lädt alle Angehörige zur Jahreshauptversammlung ein:

EINLADUNG

Zu unserer Jahreshauptversammlung am Samstag, den 10. März 2018
um 20:00 Uhr in das Feuerwehrhaus Ossendorf, lade ich herzlich ein.

Tagesordnung

TOP 1: Begrüßung und Eröffnung
TOP 2: Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung
TOP 3: Tätigkeitsbericht
TOP 4: Kassenbericht
TOP 5: Entlastung des Kassierers
TOP 6: Bericht der Wehrführung
TOP 7: Ehrungen
TOP 9: Wahl der Kassenprüfer für das laufende Jahr
TOP 10 Veranstaltungen
TOP 11: Verschiedenes

Mit kameradschaftlichen Gruß
Markus Block

Ossendorfer Karnevalsgesellschaft lädt zum Weiberkarneval, Kinderkarneval und großer Prunksitzung ein; Narren stehen in den Startlöchern

Zwei wichtige Fragen werden jedes Jahr von vielen Ossendorfern besonders häufig diskutiert: „Wer wird Schützenkönig?“ und „Wer bekommt den Cochumer Orden für die misslungenste Leistung?“. Letztere beantwortet die Karnevalsgesellschaft Rot-Weiss auf ihrer großen Prunksitzung am Sonntag, 11. Februar, in der Heinberghalle.

Seit Wochen laufen die Vorbereitungen für die drei Karnevalsveranstaltungen auf Hochtouren. „Schließlich haben wir in Ossendorf einen Ruf zu verteidigen“, sagt Narren-Präsident Ansgar Engemann stolz. „Im Warburger Land gelten wir als eine Karnevals-Hochburg.“ Damit das so bleibt, hat der Elferrat auch in diesem Jahr ein Programm auf die Beine gestellt, das keine Wünsche offen lässt.

Weiberkarneval macht den Anfang

Los geht es am Donnerstag, 8. Februar, mit dem traditionellen Weiberkarneval. Ab 18 Uhr begrüßt der Elferrat des Karnevalsvereins – natürlich wieder als Damen verkleidet – seine weiblichen Gäste. Neben einem Mix aus Tanz, Show und Sketchen auf der Bühne gibt es eine Narren-Tombola sowie einen Food-Truck vor der Halle. Zudem wird der Damen-Elferrat für 2019 gewählt. Für die Live-Musik sorgt die Party-Band „No Limit“. Das Programm startet um 19.33 Uhr, der Eintritt kostet 4 Euro.

Kleine Narren ganz groß

Am Samstag, 10. Februar, gehört die Heinberghalle den Nachwuchs-Karnevalisten. Auf ihren großen Auftritt freuen sich die Juniorengarde der Rot-Weissen Funken Ossendorf sowie das Jugend-Mariechen Emily Jochheim, die Tanzmäuse Ossendorf, die Kinderprinzengarde und die Gardekids aus Kleinenberg, die Tanzgruppe „Tanzinis” und die Dancing Girls Peckelsheim. Magisch wird es, wenn Zauberkünstlerin Zara Finjell die Bühne betritt und die kleinen und großen Narren zum Staunen bringt. Das Programm beginnt um 15.11 Uhr, Einlass ist bereits um 14 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Große Prunksitzung ist der Höhepunkt

Das Highlight der Karnevalssession ist auch in diesem Jahr die große Prunksitzung in der Heinberghalle am Sonntag, 11. Februar. Freuen können sich die närrischen Gäste auf einen wilden Abend mit vielen Garde- und Showtanzgruppen, Büttenreden und Sketchen. Mit dabei sind unter anderem die Garde und die Juniorengarde der Rot-Weissen Funken Ossendorf sowie die Solo-Mariechen Emily Jochheim und Raja Grossmeier, die Garde aus Kleinenberg, die Jazzdance-Gruppe „El Vuelo“ aus Lütgeneder, die Große Garde aus Volkmarsen mit ihrem Showtanz, die „Heinturmhüpfer“ und natürlich das alljährliche Männerballet „Die Traumtänzer“.

Traditionell verleiht die Karnevalsgesellschaft an diesem Abend auch den Hausorden für besondere Leistungen und – als Negativ-Preis – den Cochumer Orden für die misslungenste Leistung des Jahres. Auch wieder stattfinden wird die Saalwette, bei der das Publikum miteingebunden wird und Freibier gewinnen kann. In diesem Jahr haben sich die Rot-Weißen Narren dazu etwas ganz Besonderes einfallen lassen. „Wir möchten aber noch nicht zu viel verraten, aber es wird interaktiv“, lässt Präsident Engemann durchblicken. Im Anschluss an das Programm übernimmt die Party-Band „No Limit“ das Kommando. Das Programm beginnt um 19.33 Uhr, Einlass ist bereits um 18 Uhr. Der Eintritt kostet 6 Euro.

Alle Infos zum Ossendorfer Karneval und Bilder aus den letzten Jahren gibt es im Internet unter www.karneval-ossendorf.de.

Bildunterzeile:

Gemeinsam mit dem Elferrat und den großen und kleinen Tänzerinnen der Rot-Weissen Funken lädt der Präsident der Ossendorfer Narren, Ansgar Engemann (vorne), zum Karneval ein. Traditionell finden in der Heinberghalle wieder Weiberkarneval, Kinderkarneval und die große Prunksitzung statt.

Ossendorfer Schützen ziehen Bilanz

Die Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Ossendorf war in diesem Jahr maßgeblich geprägt durch den Bericht des Vorstands und des Kassierers sowie die Ehrung von besonders treffsicheren Schützen. Nach nunmehr fünf Jahren stand in diesem Jahr aber auch wieder  die Ernennung von Ehrenmitgliedern auf der Tagesordnung.

Vorsitzender Heiner Geilhorn erstattete den 115 anwesenden Schützen ausführlich Bericht über das abgelaufene Geschäftsjahr. Höhepunkt des vergangenen Jahres war sicherlich das Schützenfest unter der Regentschaft von Bastian Wiemers und seiner Königin Julia Vössing sowie das Stadtkönigschießen im Rahmen der Warburger Oktoberwoche, an dem Bastian Wiemers mit 29 Ring die Stadtkönigswürde erlangen konnte. Das ist in der Geschichte des Stadtschützenfestes einmalig, dass nach fünfjähriger Sperre ein Ort direkt wieder das Stadtschützenfest ausrichten kann, hob Heiner Geilhorn in seiner Rede hervor. Ein ganz besonderer Dank ging in diesem Jahr an den Hallenwart der Ossendorfer Heinberghalle Heinz-Josef Albers ohne dessen unermüdliche, ehrenamtliche Arbeit der Betrieb der Halle so nicht möglich sei, so Heiner Geilhorn.

Im Anschluss an den Geschäftsbericht des Vorstands erstatteten die Kassierer Bericht über die Vermögenslage des Vereins. Nach Antrag durch den Kassenprüfer Johannes Thonemann wurde dem gesamten Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.

Traditionell werden bei der Generalversammlung auch die besten und treffsichersten Schützen des Leistungsschießens, das im Rahmen des Kompanieabends stattfindet, mit einer Schießplakette geehrt. Bester Schütze im Jahr 2017 war Tristan Wiemers mit 27 Ringen, der mit einer goldenen Plakette ausgezeichnet wurde. Jeweils eine silberne Schießplakette erhielten André Kriwet und Werner Wendehals. Eine Schießplakette in Bronze wurde an Thomas Albers, Marius Kriwet und Ulrich Volmert überreicht.

Mit Heiner Koch und Hubert Zingler konnten in diesem Jahr nach nunmehr fünf Jahren wieder zwei langjährige und verdiente Schützen zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.

Am Ende der Versammlung richtete Heiner Geilhorn einen eindringlichen Appell an alle Anwesenden Schützen dem diesjährigem Stadtschützenfest, welches am Samstag, 28. April 2018 gefeiert wird, mit einer zahlreichen Teilnahme am großen Festumzug einen stattlichen und würdigen Rahmen zu verleihen.

Das Schützenfest 2018 wird an den Pfingsttagen vom 19. bis 21. Mai gefeiert. Der neue Schützenkönig wird auf Christi Himmelfahrt am 10. Mai ermittelt.

Verleihung der Schießplaketten und Ernennung von Ehrenmitgliedern:

von links: Heiner Geilhorn (Vorsitzender), Ulrich Volmert (Plakette in Bronze), André Kriwet (Plakette in Silber), Tristan Wiemers (Plakette in Gold), Marius Kriwet (Plakette in Bronze), Thomas Albers (Plakette in Bronze), Heiner Koch (Ernennung zum Ehrenmitglied), Walter Güntermann (Hauptmann), Michael Dübbert (Adjutant).